Tag 39 - Die Eroberung der Welt ist in vollem Gange

Mama Hoppla gibt alles! Nach ihrem Essen ist erstmal eine längere Zwergen-zwangspause angesagt, sonst kommt die Mahlzeit wieder retoure und wird den Zwergen körperwarm kredenzt... Sogar die getrocknete Rinderlunge von gestern wurde von ihr nicht - wie üblich - verschlungen, sondern brav zu den Kindern getragen, die staunten nicht schlecht und testeten sofort ihre nadelspitzen Zähnchen auf Brauchbarkeit...

Die Bande geht jetzt mehrmals täglich im Garten spazieren, dort gibt es natürlich viele spannende Dinge zu entdecken. Unsere Youngsters Minna und Luke sind immer mit von der Partie, sie machen sich ganz hervorragend als lustige Nannys. SuperNanny Hermine ist natürlich wieder in ihrem Element, hat aber mehr mit ihrem Sohn Luke und mit ihrer Halbschwester Minna zu tun, die haben schon ganz andere ideen auf Lager, die es in die richtigen Bahnen zu lenken gilt ;o))


Tag 24 - Zuckersüße Knopfaugen-Bande

Es rappelte zunehmend in der Kiste und nachdem sich alle herausgetraut hatten und munter die Umgebung erkundeten, hatte sie als Behausung ausgedient. Die letzte Nacht in der Kiste führte zu lautstarken Protesten in den frühen Morgenstunden, so dass wir sie feierlich verabschiedeten.

Die erste Wurmkur stand auf dem Programm und dieser Punkt könnte nach Meinung der Zwerge ruhig gestrichen werden - schmeckt einfach nicht...

Hoppla ist - wie auch die ersten beiden Male - eine treusorgende Mutter, ausgestattet mit einer unendlich erscheinenden Geduld. Die Zwerge probieren sich bei ihr schon im Ohrenziehen und Pfotenbeißen, ihre einzige wahrnehmbare Reaktion: gütiger Blick auf den, sich besonders abmühenden, Zwerg... auf Hoppla ist einfach Verlass - in jeder Hinsicht! Ist sie sonst im Alltag voller Temperament und zu allem immer gerne bereit, wechselt sie als Mutter komplett in eine bezaubernde Fürsorglichkeit 💖💖💖


Tag 14 - Zufriedenheit auf der ganzen Linie

Nelson hat es sich bequem gemacht...
Nelson hat es sich bequem gemacht...

Alles ist im grünen Bereich - so langsam stemmen die Zwerge sich immer öfter auf ihre Beinchen und üben sich im ersten Wackeldackelstadium. Auch die Augenlider beginnen damit, sich voneinander zu trennen - in den Winkeln blitzen kleine Teile der noch blauen Äuglein durch. Heute stand wieder Krallenschneiden auf dem Programm, das wird noch alles klaglos hingenommen.

Mama ist natürlich die beste auf der ganzen Welt, ab und an macht sie jetzt schonmal eine Pause auf den kälteren Fliesen, aber jeder kleine Pieps lockt sie zurück in die Welpenkiste. Gestern Abend kletterte der vorwitzige Nelson auf Mama herum und ließ sich dann langsam aber sicher über den offenen Rand der Kiste rutschen - der aufmerksame Züchter fing ihn auf und staunte nicht schlecht ;o))


Tag 7 - Unser Sixpack ist mit seiner Versorgung sehr zufrieden, deswegen gibt es auch nicht viel Neues zu berichten. Hoppla ist in der Betreuung der Zwerge sehr routiniert und immer noch sehr, sehr selten außerhalb der Kiste anzutreffen. Der Mama-Modus ist der einzige Zustand, der sie vom springertypischen stalken ihrer Menschen abhält. Allerdings wird jedes gefundende Spieli mit in die Kiste geschleppt und "bemuttert". Da findet sich schonmal das ein oder andere vermisste Dingens aus dem Garten wieder an. Eine Woche wird es noch dauern, bis sie etwas entspannter mit hinausgeht und auch mal neben der Kiste anzutreffen ist. Genauso lange müssen wir noch auf das Öffnen von Augen und Ohren der Zwerge warten, vor allem die zweite Woche kommt einem immer vor, wie eine halbe Ewigkeit...

Das kleine Nougat-Schnittchen :o))
Das kleine Nougat-Schnittchen :o))

Tag 4 - Alles bestens!

Der Essen-Schlafen-Wachsen-Modus - Hoppla gibt ALLES :o)
Der Essen-Schlafen-Wachsen-Modus - Hoppla gibt ALLES :o)

Unsere MiHoppies 2.0 - Die Geburt

Die stolze Mama mit ihren bunten Zwergen...
Die stolze Mama mit ihren bunten Zwergen...

Als Hoppies Temperatur pünktlich am Freitagmorgen unter die magische Grenze fiel, war klar, dass sie im errechneten Zeitplan bleiben würde. Sie nahm sich für die Einleitungsphase die üblichen 24 Stunden. An Schlaf war aber in der Nacht zu Samstag nicht mehr zu denken, denn in dieser Phase ist dann festes Pfötchenhalten angesagt.

Um kurz vor 4 Uhr setzten dann die ersten ersehnten Presswehen ein und bald darauf erblickte der erste von sieben Zwergen das Licht der Welt. Leider kam der letzte Zwerg leblos zur Welt, alle unsere Bemühungen, ihn ins Leben zurückzubringen, blieben erfolglos. So haben wir diesmal ein kleines Engelchen...

 


So schenkte uns Hoppie nach und nach in ihrer typischen mütterlichen Ruhe sechs wunderschöne und muntere Zwerge.

Der erste war Nelson um 4:10 Uhr, ein leberweißer Bubi mit einem Gewicht von 310g. So wie seine Geschwister auch, hat er viel Farbe abgekommen..


Als nächstes folgte ein leberweißes Mädel um 4:35 Uhr mit 295g. Wir nennen sie Noodles - Gudrun wartet deswegen schon lange auf den N-Wurf ;o))


Nach einer etwas längeren Pause folgte um 6:20 Uhr Nougat - ein Mädel in leberweiß mit loh von 330g.


Nanu - noch ein Mädel! Sie kam um 6.52 Uhr in leberweiß daher und brachte 285 knackige Gramm mit sich.


Mit Nic kam um 8:10 Uhr mal wieder ein Bubi - er ist schwarzweiß mit zarten Lohabzeichen, die ich erst am nächsten Morgen sah. Er wog 305g.


Dann gab es nochmal eine längere Pause - nicht ungewöhnlich für Hoppla.

Um 11 Uhr begrüßten wir Noxx - er ist schwarzweiß und wog 350g.


Die Welpen hatten schon am nächsten Tag kräftig zugelegt und wogen am heutigen Montagmorgen schon durchschnittlich 100 bis 130g mehr als bei ihrer Geburt.

Die Bande macht einen sehr zufriedenen Eindruck und hat mit Hoppla eine sehr fürsorgliche Mutter, auf deren Instinkt ich mich immer voll verlassen kann.


02. September - Tag 56

Wir befinden uns auf der Zielgeraden. Seit gestern hat Hoppla immer wieder mit Vorwehen zu "kämpfen". Da ihre Temperatur aber stabil im Normalbereich bleibt, rechnen wir nicht mit einem vorzeitigen Rauswurf der Insider - zumindest hoffen wir das natürlich! 

So richtig elegant sieht es nun nicht mehr aus, wenn sie ihre Kugel durch die Gegend schiebt. Am Wochenende verlieh ihr ein versehentlich geworfener Ball noch Flügel und bescherte mir Schnappatmung - Hoppla brachte Ball und Kugel aber gekonnt und unfallfrei wieder zurück... Die Zwerge hatten angesichts der Fliehkraft sicher ihr erstes Achterbahnfeeling.

Auf dem Video ist die kleine Hooligan-Hoppla dabei, sich eine Schönheitspackung zu verpassen - manch anwesender Kumpel schaut völlig verständnisfrei zu ;o))

So sah die Bande dann eine halbe Stunde später aus und zuhause war der ganze Matsch schon wieder abgefallen - sie sind sozusagen katalytisch...

Lange Zungen & verfärbtes Weiß = Springerglück
Lange Zungen & verfärbtes Weiß = Springerglück

22. August - Tag 45

Das Video von der werdenden Mama Hoppla ist schon älter, da sie aber heute Abend - wie so oft - wieder in dieser Art vor sind hin chillte, dachte ich, ich poste es an dieser Stelle nochmal. Sie ist momentan ziemlich fordernd, was Training und Beschäftigung angeht und da sie nun "umständehalber" auseinandergeht wie ein Hefekloß, wird ihren Wünschen weitestgehend entsprochen.

So, wie ich sie kenne, wird die wachsende Plauze sie aber kaum von irgendwelchen Aktivitäten abhalten - Einschränkungen werden ihr beizeiten verordnet und dann auch nur missbilligend hingenommen...

Zu ihrer Freude gibt es jetzt aber mehr zu essen - immerhin etwas ;o))


Tag 29 - Heute war der schöne Henry zu Besuch, er kommt regelmäßig zum Trimming. Er ist ein Sohn aus der Erstauflage der MiHoppies und vereint bestes Springerwesen und Typ in sich. Wenn ich mir etwas wünschen darf, dann einen Henry 2.0 in diesem Wurf!

Denn wir erwarten Welpen, wie ich am Freitag schon tasten konnte! Unser gestriger Ultraschalltermin war also nur noch reine Formsache... Wir freuen uns sehr, dass wir nochmal die Möglichkeit haben, einen Wurf von Milo und Hoppla aufziehen zu dürfen!

Nun heißt es wieder: WAAARTEN!!

Henry 'Felicitous Huxley'
Henry 'Felicitous Huxley'

Hoppla's Lieblingsbeschäftigung - Dummytraining!

Gut zwei Wochen sind schon wieder vergangen, seit Milo seine Hoppla nochmal heiraten durfte. Die beiden haben ganz alleine entschieden, wann es so weit sein sollte... oder besser: Milo hat entschieden! Denn Hoppla stand bereits am zweiten Tag ihrer Läufigkeit perfekt und ließ sich von Hermine (mehr oder weniger erfolgreich) decken. Milo verschmähte sie bis Tag 6 nach dem üblichen Morgen-Checkup und Clooney verweigert sich Hoppla genauso, wie seiner Schwester Charmin - Geschmäcker sind halt verschieden ;o))

Da Hoppla's Ovulation für gewöhnlich sehr früh stattfindet, so um Tag 6, war ich natürlich nicht verwundert, als Milo mir pünktlich zu verstehen gab: Sie ist soweit - dürfen wir jetzt mal?? Jo, diesmal dürft ihr mal...

Nun heißt es mal wieder abwarten bis zum Ultraschall. Diesen haben wir für den 05. August angesetzt. Hoppla interessiert das alles herzlich wenig... sie geht weiter ihren Hobbies nach und ist fröhlich und verfressen wie immer - mal sehen, ob wir Mitesser zu sehen bekommen!