Für Mantrailing ist fast jeder ESS zu begeistern. Die Besitzer sind oftmals sehr erstaunt, was die Nase ihres Hundes so zu leisten vermag... Es ist eine sehr aufwendige Beschäftigungsmöglichkeit für Mensch und Springer, die sich aber auf jeden Fall lohnt - Trailen macht unsere Nasenhunde einfach glücklich!

Der Hund lernt, über einen Identifikationsgegenstand mit dem Geruch der gesuchten Person, deren Spur aufzunehmen und zu folgen. Die Einsatzorte wechseln, genauso wie die Entfernungen, Wetterbedingungen usw.
Es gibt viele Infos dazu im Netz zu finden, eine Seite ist: K9 Experts


25. Oktober 2020

Auch ganz herzlich gratulieren möchten wir Sandra Sigrist und ihrer Finja "Felicitous Fawn"! Sie haben gemeinsam die höchste Stufe im Mantrailing "Level 3 für Personenspürhunde-Teams" in der Schweiz mit Bravour bestanden!!

Die Prüfung wurde von Mantrailing Zürich organisiert und von Hardy Schröder gerichtet. Suuuuper gemacht, Ihr Beiden!


Finja (Felicitous Fawn) besteht MT Level 2 in der Schweiz!

Foto & Urkunde: Sigrist
Foto & Urkunde: Sigrist

Ganz herzlichen Glückwunsch - Ihr seid ein tolles Team!!!

Felicitous Kirk "Kasper" besteht seinen 1. Test im Mantrailing...

Kasper (Felicitous Kirk) und Frauchen bestehen ihre erste Einstiegsprüfung im  Mantrailing!

Ganz herzlichen Glückwunsch an das tolle Team!!

Foto: Fendt
Foto: Fendt

Februar 2020 - Kasper (Felicitous Kirk) läuft seinen ersten Indoor-Trail...

Der Bericht stammt von Ina Fendt:

Im Februar gab es ein IndoorTrail-Event in der Finanzhochschule in Herrsching. Das ist ein sehr großes Gebäude aus den 30er Jahren mit hohen Eingangshallen, glatten, polierten Steinböden,  breiten Treppenhäusern und auch schmalen Wendeltreppen und Durchgängen.
Besonders die Böden waren für manche Hunde ein Problem.
Für Kasper war es das erste Mal (das Indoortrailen). Er war begeistert und hatte richtig viel Spaß und Schwung 😃. Soviel, dass wir einmal mit der Leine gleich drei Metallbarhocker umgefegt hatten. Ein riesen Geschepper in einer der hohen Hallen. Ich bin ziemlich erschrocken, er hatte dafür keine Zeit. Er hatte ja gerade die Türe entdeckt die in den Keller führte wo letztendlich auch der verloren gegangene Mensch versteckt war. Dieser nette Mensch hat die Ankunft von Kasper für mich aus dem Versteck heraus gefilmt. Ich fand das eine ziemlich witzige Idee 😄.

Die Bilder wurden uns von Ina Fendt zur Verfügung gestellt - vielen Dank dafür!


Post von Majla

Wir, Christian & Sabrina, sind Herrchen & Frauchen von Majla alias Felicitous Qoffee. Die kleine süße Maus ist nun mittlerweile 20 Wochen alt. Mit 18 Wochen sprach uns unsere Hundetrainerin nach der Welpenstunde an, ob wir interessiert wären an Mantrailing. Majla macht jetzt schon soviel mit ihrer kleinen Schnüffelnase, sie sei perfekt dafür.
Mein erster Gedanke war...Hmmm einen zerrenden Welpen an der Leine- war eigentlich nicht so meine Wunschvorstellung. Aber weit gefehlt, nach einem Beratungsgespräch erklärte uns die Trainerin den Sinn & den Ablauf des Trailings.
Den ersten Sonntag im Dezember war es nun soweit- das erste Antrailen stand auf dem Stundenplan.
Wir trafen unsere Trainerin mit der sogenannten VP (vermisste Person).
Unsere Vorbereitungen bestanden darin Majla ausgeschlafen an der Schleppleine mitzubringen und 6 super Leckerlies in Dosen für die 6 Trails vorzubereiten. Gesagt, getan...
Es ging los. Die Trainierin und die VP liefen aus unserem Sichtfeld und legten ein gebrauchtes Shirt auf einen Wiesenweg auf dem wir folgend laufen sollten und die VP versteckte sich ca. 6m weiter hinter einer Ecke. Die Trainierin gab ein Zeichen und wir gingen los.
Ziel war es Majla nicht zu steuern, weder mit Worten noch nonverbal - sie sollte allein machen. Ich hatte sie an der Schleppleine, aber ohne daran zu ziehen. Majla stiefelte los und wie gehabt, sofort hatte sie die Nase unten und schnupperte auch gleich am Shirt und lieg dann weiter, wusste aber noch nicht genau was ich von ihr wollte. Also musste ich mit Majla nochmal starten. Also nochmal am Shirt vorbei und siehe da! Majla schnupperte und zog an, im Zick Zack Lauf ziemlich zügig Richtung VP. YEAH! Gefunden! Dann gab es gleich die super Leckerlies & ein Freudentanz von allen! Geschafft!
Dann folgten noch 2 Trails mit demselben Ablauf.
Es hat auch trotz Ablenkung durch Spaziergänger und Hühner super geklappt.
Nach 3 Trails kam dann eine 20 minütliche Ausruhpause, im Auto, für den kleinen Vierbeiner.
Jetzt standen noch 3 Trails an einem anderen Ort auf der Tagesordnung- alle samt mit Erfolg gelaufen.
Wir waren stolz wie Bolle & Majla ging auch ganz stolz und aufrecht.
Begeisterung auf allen Ebenen.
Nach dem Antrailen sollte Majla schlafen, das tat sie auch, über 3 Stunden.
Nun freuen wir uns auf weitere Trails.


Oktober 2015 - Finja "Felicitous Fawn" - eine Tochter von Charmin - hat das Mantrailing für sich entdeckt!

Hier ein kleiner Bericht von Fraule Sandra aus der Schweiz...

Vor gut zwei Monaten hatten Finja und ich unser erstes Mantrailing-Training. Zu Beginn stand die Geruchsdifferenzierung auf dem Programm. Dort ging es darum, dass Finja lernte den einen bestimmten Geruch, um welches es geht, zu identifizieren respektive zu differenzieren.


Diese Übung wiederholten wir ein paar Mal und Finja hat schnell verstanden worum es dabei geht. Könnte auch an der äusserst leckeren Belohnung gelegen haben, welchen es beim Finden des gesuchten Geruches gab ;-).

 

Danach wurden zwei kurze und einfache Trails durchgeführt. Für Finja und mich, als absolute Neulinge, sehr spannend und ungewohnt zugleich :-)

Seit unserem ersten Trail sind in der Zwischenzeit noch einige dazu gekommen – diese in verschiedenen Umgebungen. Sei es im Wald, im Schlosspark oder in einem Wohnquartier. Letzteres war für Finja etwas ungewohnt, da sie bisher nur auf weichem Untergrund und nicht auf asphaltierten Strassen gesucht hatte.

 

Uns beiden macht das Mantrailing viel Spass und es ist eine grosse Freude zu sehen, wie Finja von Mal zu Mal geübter, mit viel Freude an der Arbeit ist und sich auch schon ein bisschen durchsetzen kann, wenn ich der Meinung bin den Weg zu kennen welchen wir gehen sollten. Sie ist einfach die geborene Schnüffelnase mit der notwendigen Ausdauer und einem schier unermüdlichen Arbeitseifer. Für mich ist es das pure Vergnügen mit ihr zu Arbeiten.


Danke, liebe Susanne, für diese hammermässige Springer Hündin :-)  Dein Such-Team Sandra und Finja