Tagebuch J-Wurf

Jayden - Jaxon - June - Mama Hoppla - Jingle - Joker - Jersey mit 9 Wochen fotografiert von Franka Neufert!
Jayden - Jaxon - June - Mama Hoppla - Jingle - Joker - Jersey mit 9 Wochen fotografiert von Franka Neufert!

Ende Mai - Der große Abschied...

DAS ist der wahre Lohn unserer und Mama Hoppla's Arbeit - glückliche Zwerge in den Armen ihrer überglücklichen Familien! Bis auf Jaxon, der noch knappe 2 Wochen bei uns verbringen darf, sind alle Jotties total komplikationslos in ihr - teilweise sehr weit entferntes - neues Zuhause gereist. Sie wurden von uns nach bestem Wissen auf ihr zukünftiges Leben vorbereitet und ich denke, es ist uns wieder gut gelungen.

Inzwischen kann man behaupten, dass die WA-Gruppe "Jotties" eine der lebhaftesten ever ist ;o)))) stündlich erreichen uns Bilder und schöne Geschichten rund um die Abenteuer der Zwerge - ein tolles Miteinander - danke, dass wir teilhaben dürfen!!

Jersey wird nun Popcorn gerufen und strebt eine Ausbildung als Rettungshund in der Flächensuche wie sein Cocker-Kumpel an.

June heißt Joyce und zog zu ihrer Halbschwester Harriet - sie wird im Hundesport vielseitig beschäftigt werden.

Jingle behält ihren Namen und zählt nun zwei Cocker und einen Springer zu ihren Untertanen. Auch sie wird im Hundesport zu Hause sein.

Jayden wird zu George und begeistert eine settererfahrene und reisefreudige Familie, das wird sicher spannend für den schicken Jungen.

Joker behält ebenfalls seinen Namen und bereichert nun das Leben einer sehr lieben Familie, wo es sicher alles andere als langweilig werden wird für den süßen Kerl.


20. Mai 2018 - 6. bis 8. Lebenswoche

Die Zwerge haben angebissen... Foto: M. Krips-Limpinsel
Die Zwerge haben angebissen... Foto: M. Krips-Limpinsel

Wer festgelegt hat, dass ein Tag nur 24 Stunden haben soll, der kann kein Hundezüchter gewesen sein... Wir könnten gut 12 Stunden extra gebrauchen, dann würde zumindestens dieses Tagebuch auch seinen Namen verdienen und sich nicht alle möglichen Sachen stapeln, die längst hätten erledigt werden müssen.

"Müssen" ist im Augenblick bei uns ein dehnbarer Begriff und das wird sich auch in der nächsten Zeit nicht so wirklich ändern - man muss halt Prioritäten setzen...

Gut, dass es inzwischen WhatsApp gibt, so kommen die Welpenfamilien wenigstens nicht zu kurz - wie unkompliziert ist es doch heutzutage, mal eben ein tagesaktuelles Filmchen zu senden, um die Wartezeit auf den jeweiligen Zwerg etwas zu versüßen.

Ein paar Videos kann ich nach stundenlangem Hochladen aber auch hier zeigen. Zum Beispiel hatten wir zwischenzeitlich doch mal mieses Wetter, da dient dann unser geräumiger Wintergarten als Spielplatz für die muntere Truppe...

Mit der Vollendung der siebten Lebenswoche konnten dann - gemeinsam mit den zukünftigen Familien - die Entscheidungen getroffen werden, wo welcher Zwerg zukünftig am besten aufgehoben sein wird. Die Geduld lohnt sich immer wieder, denn kein Zwerg ist wie der andere. Sie haben alle unterschiedliche Talente, genauso wie die jeweiligen Familien unterschiedliche Ansprüche haben - wenn das zusammenpasst, ist das schonmal mehr als die halbe Miete.

Den ersten Ausflug in die Hundeschule haben alle Zwerge hervorragend gemeistert. Die Fahrt dauert über eine Stunde, die ersten Minuten beschwerten sich zwei  (bislang nicht identifizierte) Zwerge lauthals über die Unterbringung zweiter Klasse, danach waren alle sehr artig. In der Huschu angekommen, wurde das große Gelände dann - wie gewohnt - im Sturm erobert. Die Wackelpopos kamen erst zum Stillstand, als sämtliche Winkel erobert, alle Maulwurfshügel geplättet und Sabine niedergestreckt wurde. Beweisfotos befinden sich in der Galerie...

Für unsere KungFu-Hermine ist dieser Wurf in jeder Hinsicht ein Volltreffer. Wenn eine junge Hündin auf dem Weg zum Erwachsenwerden einen Wurf in der Art betreuen darf, wie Hermine zur Zeit, trägt das extrem zur Entwicklung ihrer Sozialkompetenz bei. In den ersten Wochen durfte sie ja nur "ohne Anfassen" zuschauen. Hoppla musste sie ein einziges Mal zurechtweisen, als sie immer dreister wurde, Hoppla aber noch nicht soviel Nähe wollte. Danach reichte ein Augenaufschlag wieder absolut aus, um Hermine auf sicherer Distanz zu halten.

Mit zunehmendem Radius der Zwerge nahm auch Hoppla's Toleranz zu und Hermine durfte sich nun voll integrieren und sie genießt es bis heute in vollen Zügen. Dass dieses temperamentvolle Etwas in der Lage sein würde, soooo sehr vorsichtig mit den Zwergen zu agieren, hätte ich nicht wirklich für möglich gehalten.

Es ist aber so - eine bessere Nanny (außer Oma Lotta) kann ich mir nicht vorstellen! Es begeistert mich jeden Tag auf's Neue, mit welcher Einfühlsamkeit sie vorgeht und wie sehr beide Seiten voneinander profitieren!!

Am Freitag wurde die Bande zum Tierarzt kutschiert. Dort wurden sie alle einmal durchgecheckt, geimpft und gechippt. Alles verlief ohne Beanstandungen, weder von der einen, noch von der anderen Seite.

Heute kam auch unsere Zuchtwartin zu Besuch und machte eine Bestandsaufnahme für's Zuchtbuch. Auch dabei gab es nichts zu meckern, so dass die ersten Zwerge nächste Woche im Alter von 9 Wochen ausziehen dürfen.


02. Mai 2018 - Tag 41

Unsere Zwerge wurden am Wochenende eingefangen - mit der Kamera von Franka Neufert. Es sind tolle Aufnahmen entstanden, die bald in der Galerie zu bewundern sind. Als Vorgeschmack hier das Xantener Rappelkistenbild... einfach nur wunderschön <3

Ganz lieben Dank für die schönen Bilder, liebe Franka! Du wirst wohl jetzt immer kommen müssen, wenn es in der  Xantener Zwergenkiste rappelt ;o))

Zwei Tage lang mussten die Zwerge sich größtenteils mit dem großen Indoorspielplatz im Wintergarten zufriedengeben. Aufgrund des miesen Wetters und der Gefahr von Zwergenverwehungen, gab es immer nur kurze Spaziergänge durch den Garten, die sie aber in vollen Zügen auskosteten - denn sie sind natürlich richtige Naturburschen, so wie sich das gehört. Seit heute sind sie aber wieder überwiegend outdoor unterwegs und abends kommen sie mit ins Wohnzimmer, wo sie auch die Nacht verbringen.


24. April 2018 - Tag 33

Eine sehr turbulente Woche liegt hinter uns. Alles drehte sich um unsere Wurfplanung, Besuch, Besuch & natürlich Besuch, unzählige Telefonate und ganz klar an Platz 1: Die Zwerge! Ihre Entwicklung verläuft nun sehr rasant, man hat den Eindruck, dass sie nach einer Schlafenspause schon wieder einen Schritt weiter sind, als vor dem Schlaf.

An ihrem 4-Wochen-Geburtstag waren sie das erste Mal im Außenbereich. Bei sommerlichen Temperaturen erkundeten sie sehr neugierig die neue Umgebung und waren schwer begeistert... Als sie müde wurden, ging es wieder hinein in den vergrößerten Auslauf im Wohnzimmer und sie waren seeeeehr müde! Dass sie nun sehr viel zu verarbeiten hatten, sah man an den lebhaften Träumen - alle galoppierten und hüpften über weite Wiesen, untermalt von lustigen Geräuschen :o))

Die Zwerge bekommen inzwischen drei zusätzliche Mahlzeiten täglich. Sie werden, wie alle unsere Hunde, fast-food-frei - also frisch ernährt. Alles wird in Windeseile verputzt und der Speiseplan wird täglich erweitert. Natürlich gibt es noch regelmäßig Mamamilch, Hoppla ist da sehr spendabel. Überhaupt kümmert sie sich wieder hervorragend um ihre Zwerge und achtet immer noch genauestens darauf, dass die neugierigen Tanten und Onkels sie nicht zu tief inhalieren.

Die Galerie wird gleich auch wieder mit neuen Bildern bestückt, das blieb ein wenig auf der Strecke... Wenn nur der Upload nicht soooolange dauern würde - der Nachteil, wenn man ländlich wohnt, wobei natürlich die Vorteile deutlich überwiegen. Man darf gespannt sein, wann uns die Glasfaser erreichen wird, noch ist sie nicht in Sicht.


13. April 2018 - Tag 22

In den letzten Tagen öffneten alle Zwerge ihre Augen, nun sind die hübschen Gesichter endlich alle "komplett". Da sie noch stark kurzsichtig sind, üben sie den Einsatz des so wichtigen Sinnes fleißig. Immer öfter klappt das Abschätzen der Entfernung zum Mitzwerg oder auch zur Wand der Wurfkiste. 

Etwas verdutzt und zurückhaltend haben sie auf den ersten Kontakt von Tante Hermine reagiert.... hm, die riecht ähnlich, aber anders als Mama... da muss man erstmal vorsichtig sein. Schnell fassten sie Vertrauen zum fremden Waschlappen, der eifrig die Schnuten von den letzten Mamamilchmikroben befreite.

Das Ganze geschah vor ein paar Tagen, als ich gerade die Zwerge filmte - Hermine schlich sich mal wieder an die Kiste und Hoppla blieb unerwartet ruhig liegen, beobachtete aber sehr genau das Geschehen:

Als die Zwerge dann anfingen, bei ihr nach der Milchquelle zu suchen, wurde es ihr unheimlich und sie stieg schnell wieder aus. Seitdem schaut sie aber öfter am Tag nach der Brut und ist völlig fasziniert vom interaktiven Spielzeug ;o))

Der ein oder andere Bewohner der Xantener Zwergenkiste hat schon einen Blick aus der selbigen riskiert. Allem voran im Augenblick: Joker. Er kann es einfach nicht fassen, dass Mama auch ab und an die Kiste verlässt und schaut immer mal wieder, wo sie denn bleibt. So wird die Kiste in den nächsten Tagen um einen kleinen Auslauf erweitert...


09. April 2018 - Tag 18

Aber HALLLOOOO :o)) Die Zwerge wollten nicht länger im Dunkeln munkeln und öffneten ihre süßen Knopfaugen! Sie interessieren sich auch jetzt für ihre Mitzwerge, knabbern sich gegenseitig an und machen lustige Geräusche dabei, die sie jetzt langsam wahrnehmen - so hört man die Stimmchen immer öfter. Außerdem stoßen die Milchzähne durch, sie machen also zur Zeit wahre Entwicklungssprünge.


03. April 2018 - Tag 12

Die Zwerge wachsen - nicht nur in der Breite, wie es den Anschein hat, sondern auch insgesamt! Hoppla geht vollkommen auf in ihrer mütterlichen Rolle, so bleibt für uns in dieser ersten Phase nur die Rolle des Zuschauers und Zuarbeiters, weil es einfach nur rund läuft.

Wir freuen uns auf nächste Woche, weil die Welpen mit dem Öffnen ihrer blauen Knopfaugen dann "ein richtiges Gesicht" bekommen. Bei June blitzt eine winzige Öffnung im inneren Augenwinkel, es dauert halt noch.

Die 1-Kilo-Marke haben sie bald alle geknackt und die meisten stemmen sich schon auf ihre kräftigen Beinchen und wackeln munter durch die Kiste. Das Lautspektrum erweitert sich mit jeder Stunde, so hat man den Eindruck - am niedlichsten sind die gurgelnden Knurrgeräusche.

Musste ich in der ersten Woche nachts schonmal sortieren, weil sich der ein oder andere lauthals über eine imaginär vorhandene Sackgasse beschwerte, haben sie nun - im wahrsten Sinne des Wortes - den "Dreh" raus und finden selbständig zum gewünschten Ziel.

Hermine kann noch nicht viel neues aus ihrer Soap berichten, weil Hoppla sie immer noch nicht in gewünschter Weise teilhaben lässt. Jedesmal, wenn sie sich reinschleichen will, wird sie ziemlich schnell und unfreiwillig zum Wiederaussteiger. So dreist, wie sie sonst agiert, hat sie doch ein hohes Maß an Respekt vor Tante's zurechtweisendem Blick - mehr braucht es nicht! Diese subtile Kommunikation ist einfach immer wieder fantastisch zu beobachten... Fortsetzung folgt bestimmt!


26. März 2018 - Hermiiiiiineeee!!

Tante Hoppla kann auch anders - das hat Hermine ziemlich schnell kapiert! Sie war dermaßen verdutzt, dass sie mit einem ernsthaften Blick verwarnt wurde, als sie das erste Mal wagte, ihre neugierige Nase ins Nestchen zu stecken, dass sie es nach einem raschen Spontanrückzug gleich nochmal probierte.... natürlich nur, um dann umgehend festzustellen, dass sich an Tante's Meinung nichts geändert hatte.

Die Zwergenschar übt eine magische Anziehungskraft auf sie aus und wenn sie den gewünschten Abstand einhält, darf sie sogar ein klein wenig teilhaben. So hat sie nun ihre eigene Daily Soap und da sich der Drehbuchautor sehr große Mühe mit den Geschehnissen rund um die "Xantener Zwergenkiste" gegeben hat, wird es in den nächsten Wochen wohl sehr spannend bleiben für das junge Fraulein. Man darf gespannt sein, wie lange es noch dauert, bis sie mit im Nestchen sitzt ;o))

Lass doch mal gucken.... ;o))
Lass doch mal gucken.... ;o))

23. März 2018 - Bilderbuchgeburt

Wie erwartet, hatten Hoppla's Insider heute ihr Coming out! Gestern Morgen sank ihre Körpertemperatur auf unter 37°C ab und sie wurde phasenweise unruhig.

Die Einleitungsphase hatte begonnen und zog sich - wie gewohnt - über den ganzen Tag und die folgende Nacht hin.


Hoppla nahm es bewunderndswert gelassen, drehte in den Wehenphasen schonmal die Körbe auf links oder wollte hinaus zu ihrer eigenpfötig eingerichteten Höhle unter einem der Buxbäume. Dazwischen schleppte sie ihren Ball durch die Gegend und freute sich ganzkörperwedelnd, dass sie ihn die ganze Zeit über für sich haben durfte.  Ansonsten gibt es den nämlich nur als Belohnung für toll erledigte Aufgaben...

In der Nacht wurde kaum geschlafen, da ich die erste Presswehe nicht verpassen wollte. Um 4:20h nahm ich dann das typische Geräusch einer solchen wahr und wir machten uns auf zur Wurfkiste, die Hoppla über Tag schon immer wieder aufgesucht hatte. Ein paar Pressen mussten wir noch abwarten...


Um 4:50h kam dann der erste Rüde auf die Welt. 'Jaxon' ist schwarz-weiß und brachte 360g auf die Waage. Wie alle folgenden Welpen, machte er sich nach dem lästigen Auspacken durch die instinktsichere Mama, sofort auf den Weg zur reichlich gefüllten Milchbar und dockte an.

Felicitous Jaxon
Felicitous Jaxon

Felicitous Jingle
Felicitous Jingle

Um 5:15h waren die nächsten Pressen zu sehen und 3 Minuten später fluppte 'Jingle' ins Leben. Die Maus ist schwarz-weiß mit lohfarbenen Abzeichen und wog 335g. Da ich gar nicht mit "loh" gerechnet hatte, war ich schon ein wenig erstaunt ;o))


Um 6:00h folgten sich wiederholende Pressphasen, die sich nach einer Stunde intensivierten. Es folgte um 7:02h die Geburt von gleich zwei Welpen hintereinander. Zuerst kam 'Jersey', ein sehr schokoladiger Brownie. Er wog satte 375g und brachte seinen Bruder...

Felicitous Jersey
Felicitous Jersey

Felicitous Jayden
Felicitous Jayden

... 'Jayden' mit. Er brachte es auf 340g und ist leberweiß mit loh. Er hat einen höheren Weißanteil als sein Bruder Jersey.


Hoppla bekam zwischendurch immer wieder stärkende Tigermilch, musste dann jetzt doch mal hinaus. Das nutzte ich aus und tastete sie durch. Zwei Welpen konnte ich sicher noch fühlen.

Um 7:55h begrüßten wir dann nach einer kurzen Presswehenphase das zweite Mädchen im Bunde: 'June' brachte 313 stramme Gramm mit und ist - wie ihre Schwester - schwarz-weiß mit loh.

Felicitous June
Felicitous June

Felicitous Joker
Felicitous Joker

Der letzte Welpe kam nach einer größeren Pause um 9:57h auf die Welt. 'Joker' ist ebenfalls schwarz-weiß mit loh und wog zuckersüße 326g.

Als Hoppla ihn fein getrocknet hatte und er selig an der Milchbar mümmelte, gönnte sie sich erstmal eine Mütze Schlaf. Später nutzte ich einen Pipigang nochmal zum Abtasten und konnte keinen Insider mehr ausmachen - Hoppla hatte fertig. Alle 6 Welpen sind fit und haben nach einem Tag alle schon sehr ordentlich zugelegt. Weitere Bilder folgen...


12. März 2018 - Tag 50

Gestern noch versuchte ich vergeblich, den ein oder anderen Klitschko-Insider auszumachen, heute Abend gab es ein wahres Klitschko-Gewitter in Hoppi's Plauze - das zauberte ein breites Grinsen in mein Gesicht :o))))  Es ist einfach herrlich, die kleinen Insider so deutlich spüren zu können! Keine zwei Wochen mehr und es gibt noch einiges zu tun, bis zur Ankunft der kleinen  SpudHoppser...

Hoppi genießt die zur Zeit raren Sonnenstrahlen auf ihrer Plauze
Hoppi genießt die zur Zeit raren Sonnenstrahlen auf ihrer Plauze

Hoppla nimmt's gelassen und frisst sich quer durch die Leckerliebeutel unserer Kunden. Dabei geht sie sehr geschickt vor und verlangt fröhlich nach einer Kuscheleinheit... selbstverständlich wird sich sofort freundlich gebückt und so der Weg zur Beute frei für die lange Nase, die perfekt und tief in die Beutel passt und zack - weg sind die Leckereien ;o)) Natürlich kann niemand ihr böse sein und trotz intensiver Vorwarnungen hat sie immer wieder Glück (auch bei mir ;o))! Es ist aber nicht so, als müsste sie hungern, ihre Ration wurde bereits vedoppelt!!

24. Februar 2018 - Tag 33

Hoppla geht es bestens! Heute stand bei den Fleckenzwergen wieder Joghurt auf dem Speiseplan und wer darf nun natürlich den XXL-Becher ganz alleine sauberlecken?? Klar - die werdende Mami!! Wie man sieht, schmeckt es und wenn man den ganzen Kopf eintaucht, haben die anderen gleich auch noch etwas davon ;o))

Hoppla's gute Figur ist auch bald futsch... satte 5cm hat sie nun schon innerhalb einer Woche an Umfang zugelegt.


16. Februar 2018 - Einblicke...

Anfang der Woche ertastete ich schon die ersten Insider, so dass der Ultraschall nur noch die ungefähre Anzahl zu Tage bringen sollte. So die Theorie... die Praxis sah so aus, dass Hoppla in Erwartung der obligaten Kekse, überhaupt nicht still stehen wollte und wir uns mit der Tierärztin - angesichts der verwackelten Einsicht - auf eine "normale Wurfgröße" geeinigt haben.

Wir freuen uns!!


11. Februar 2018

Eine knappe Woche müssen wir uns alle noch gedulden, dann bekommen wir den Durchblick. Hoppla benimmt sich natürlich sehr schwanger, immer auf der Suche nach etwas Essbarem, feilt sie gerade an ihrer Technik, um ihre Ausbeute zu verbessern ;o))

Im Pausenraum der Huschu haben Sabine und Hoppi heute mal Welpen gezählt. Ich denke, Hoppi hatte den Dreh raus - je mehr Welpen sie anzeigte, desto mehr Käse sprang für sie raus ;o)) Dann sind wir doch mal gespannt, wieviel Insider wir am Freitag zu Gesicht bekommen...


27. Januar 2018

Hoppla hat ihre Läufigkeit ziemlich bald nach der Hochzeit eingestellt - ein gutes Zeichen...


22. & 23. Januar 2018

Morgens um 5 Uhr ging es los Richtung Calais. Wir schauten uns dann Brüssel geschlagene 2,5 Stunden von der Autobahn aus an und trotz großem Zeitpolster verpassten wir unseren Euro Shuttle. Das kostete eine Zusatzbuchung - aber immerhin, wir wurden gnädigerweise noch mitgenommen...

Nach einigen Stunden Fahrt auf der Insel erreichten wir unser Ziel. Hermine war mit von der Partie und so rockten die beiden Damen dann erstmal über das (sehr matschige) Grundstück. Regen ist für die Gegend zwar nicht ungewöhnlich, aber soviel wie diesen Winter hatten sie dort auch schon lange nicht mehr.

Hoppla war zunächst "not amused" von meiner Idee, dass sie diesmal Spud heiraten sollte, er musste sie erstmal regelrecht weichkochen... Das machte er aber wirklich sehr gut - nach allen Regeln des Verführens!

Als Hoppi merkte, dass er überhaupt nicht draufgängerisch, sondern zurückhaltend und charmant sein Ziel zu erreichen versuchte, stimmte sie einer unkomplizierten Hochzeit zu. Zuvor musste er aber in einem ausgiebigen Spiel noch einen Vater-Fitness-Test absolvieren ;o))

Hoppla hat es schnell gecheckt: Spud ist ein Double - wo nur ist ihr geliebter Milo?
Hoppla hat es schnell gecheckt: Spud ist ein Double - wo nur ist ihr geliebter Milo?

Danach ging es quer durch die Stadt zu unserem B & B, welches mal wieder super schön war - sowohl für uns, als auch für die Hunde!

Am nächsten Morgen ging es nach einem vorzüglichen English Breakfast wieder zu Spud. Würden die beiden Verliebten sich nochmal mögen?? Zunächst sah es von beiden Seiten so aus, als hätten sie beschlossen, dass eine Hochzeit reichen sollte. Doch als wir uns schon verabschieden wollten, meinten die Beiden, dass es doch nochmal nett wäre... wichtige Entscheidungen werden halt ausschließlich von den Hauptakteuren getroffen ;o))

So machten wir uns eine halbe Stunde später auf den Heimweg und kamen bis Antwerpen auch gut durch. Hier war unsere Strecke wegen eines Unfalles gesperrt, so ging es quer durch die Stadt weiter, damit wir vorankamen. Etwas verspätet kamen wir wohlbehalten wieder zuhause an!

Der Trächtigkeitsschall ist für den 16.02. geplant... wir sind sehr gespannt!


Hoppi und ihr geliebtes Zebra
Hoppi und ihr geliebtes Zebra

21. Januar 2018

Zuverlässiger geht nicht - Milo zeigte gestern Abend pünktlich um 23 Uhr Hoppla's Ovulation an. Er stand wie ferngesteuert auf, stellte sich vor Hoppi in Pose und gab uns und ihr unmissverständlich zu verstehen, dass sie nun "soweit" ist.

So geht es morgen los zu Spud, Milo wird das  natürlich nicht so lustig finden... auch SEIN Leben ist kein Ponyhof ;o))


19. Januar 2018

Wie vermutet, lässt der Progesterontest die Ovulation für die Nacht von Samstag auf Sonntag erwarten. Wir planen unsere Reise nach England für Montag und Dienstag, das wird passen.

Hoppi's Lieblingsbeschäftigung
Hoppi's Lieblingsbeschäftigung

14. Januar 2018 -

Hoppla hat ein Einsehen...

...und ist eeendlich läufig! Sie hat alle Wartenden etwas auf die Folter gespannt, aber nun kann es losgehen.

Sie ist ein "Early Bird", was ihren Eisprung betrifft. So ist sie von Milo damals am 6. & 8. Tag ihrer Läufigkeit erfolgreich gedeckt worden.

Da wir diesmal aber wieder auswärts decken möchten und ein oder besser zwei Tage Vorlaufzeit brauchen, werde ich an Tag 6 der Läufigkeit mit ihr nach Dortmund zum Progesterontest fahren...


Updates

10.12. - Aktuelles

10.12. - Unsere  Berichte

27.11. - Planung L-Wurf

27.11. - Wurfplanung

BLOG

25.02. - Hermine erzählt

Feedbacks

23.12. - A-Wurf - Dotty

Jasper (Felicitous Ewok)

bei uns in der Huschu

Dummytraining Sept

Felicitous Esprit "Milka"
Felicitous Esprit "Milka"

update 01.05.